Menschenrechtler

Missbrauch

Wie kann man den Missbrauch bekämpfen?

Eine Garantie gibt es für nichts im Leben.
Von daher wird man den Missbrauch auch nie auf "NULL" herunterfahren können.
Was man aber machen kann, das sind die Auswüchse bekämpfen.

Die Mauer des Schweigen, der Selbstkontrolle, des Mitmachen, des Wegsehen,- die muss durchbrochen werden!

Egal ob in katholischen Einrichtungen, oder in staatlichen wie der Odenwaldschule, ob in privaten Schulen, in Heimen, in Freizeitlagern, in Pflegeeinrichtungen,-
der Missbrauch, welcher wohl schon immer stattgefunden hat, der hat sich nicht vor 25 Jahren in Luft aufgelöst.

Opfer der Odenwaldschule (u.a. im 3. Programm HR) haben berichtet, sie wurden zum Schweigen verdonnert, mit Drohungen, das man ihnen nicht glauben wird, und sie wegen übler Nachrede und Verleumdung verurteilt würden.

Diejenigen, die sich an die Politik (1999 an das Familienministerium in Wiesbaden) und die Presse gewendet haben, die sind belächelt worden.

Es hat keine Untersuchungen, keine Kontrollen gegeben. Die Presse hat weder Enthüllungs- noch Aufklärungsjournalismus betrieben. Flott und fleissig konnte (und wird wohl auch noch) misshandelt werden.

Viele Politiker, Juristen, Pädagogen kennen sich aus gemeinsamen Studienzeiten, und da hackt eine Kräher der anderen kein Auge aus. Pädophile Politiker und Juristen, auch das hatten wir bekanntlich schon in den Schlagzeilen gehabt, wo rasch wieder der Deckmantel des Schweigen ausgebreitet wurde.

Hier müssen unabhängige Kontrollen und Anlaufstellen für Opfer her. Wenn das nicht passiert, dann geht der Missbrauch weiter.

"Der liebe Gott will, dass ich Sex mit dir habe" - so äusserte sich ein Missbrauchsopfer in den Medien. Nicht nur, das man dabei das grosse Kotzen bekommt, nein man bekommt auch eine Antwort auf diesen angeblich lieben Gott, den bisher kein Mensch gesehen hat, oder gar zu sprechen bekam.

Diese Verbrecher in schwarzen Gewändern die glauben selber nicht an einen lieben Gott;- sie sind so krank im Hirn, das sie sich einbilden, sie seien Gott.

Auch wenn ich vom System USA nicht viel halte, so finde ich eine Methode sehr sinnvoll = Zweifelsfrei überführte Täter öffentlich an den Pranger stellen. Das zeigt Wirkung!!!

Opferschutz vor Täterschutz! - Nur so wird man das Schlechte ausrotten, in allen Bereichen!

Ehrbare Menschen ( alle die nicht zweifelsfrei überführt sind) brauchen deshalb die Öffentlichkeit nicht zu fürchten.

[ Besucher-Statistiken *beta* ]